Tobias: Chemie ist nicht das Problem

Tobias hatte schon während seiner Schulzeit ein ganz klares Ziel vor Augen: er möchte als Wissenschaftler in der Chemieforschung arbeiten. Im Chemiestudium an der Humboldt-Universität zu Berlin merkte er, dass es ihm schwerfällt, sich selbstständig das erforderliche Wissen anzueignen. Nach acht Semestern versuchte er es mit einem Tapetenwechsel und wechselte an die Technische Universität Berlin, bis ihm in einer missglückten Prüfung klar wurde: das Berufsziel ist klar, aber der Weg dahin nicht der Richtige. Auf der Fuckup:Studienabbruch @Berlin erzählt er, dass er seine Chance in der Ausbildung sieht: er bewirbt sich kurzerhand für eine schulische Ausbildung zum chemisch-technischen Assistenten an der OSZ Lise-Meitner. Heute ist er als Laborleiter in einem radiopharmazeutischen Entwicklungsunternehmen genau am richtigen Ort angekommen.

Du findest uns auch auf Instagram (@ queraufstieg) und Facebook.

Hier kannst du dir die Podcast-Folge direkt anhören: