Joshua: Von Biologie zum Club-Personalleiter

Auf der Fuckup:Studienabbruch @Sachsen-Anhalt erzählt Joshua, dass sein Biologiestudium ihn schnell desillusionierte: ihm fehlte die Begleitung durch den Modul-Dschungel, das selbstständige Arbeiten fiel ihm schwer und er merkte schnell, dass es danach kaum reale Jobchancen für ihn gibt. Er fokussierte sich mehr auf seine Nebenjobs in der Gastronomie und gründete ehrenamtlich einen gemeinnützigen Verein für Jugendliche. Dort organisierte er eigenständig Veranstaltungen und verbrachte immer weniger Zeit in der Uni. Als ihm bewusst wird, dass er kaum noch Motivation hat in die Uni zu gehen, holt er sich Hilfe bei der allgemeinen Studienberatung und der Agentur für Arbeit. Durch die Beratungsgespräche wurde ihm klar, dass er sein Hobby zum Beruf machen möchte: Er bricht sein Studium ab und fängt eine Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann im Radisson Blu in Merseburg an.  Heute ist Joshua Personalleiter im Club Flower 2.0. Ohne sein Ehrenamt und die unterstützende Beratung wäre er nicht da, wo er heute beruflich steht.

Du findest uns auch auf Instagram und Facebook.

Hier kannst du dir die Folge direkt anhören: