Fuckup:Studienabbruch @ Berlin 2021

„Studienabbruch gleich Scheitern?“

In dieser besonderen Ausgabe unseres Studienabbruch Podcasts erwarten euch drei Runden, die sich aus unterschiedlichen Perspektiven mit dieser Frage beschäftigen. Die Gespräche wurden bei der Fuckup Night Berlin aufgezeichnet, die im Mai dieses Jahres im Urban Spree stattfand.

In der ersten Runde hört ihr Sabrina vom „Beratungsnetzwerk Queraufstieg“ und Patrick von der „Passgenaue Besetzung“ der IHK Berlin. Sie reden darüber, was für die Beratung von Studienabbrecher*innen getan wird. Wo kann man sich Unterstützung holen, wenn man an seinem Studium zweifelt oder es abbricht?

Weiter geht es mit Christian von Amtangee und Bäckermeisterin Christa und ihrer Sicht als Arbeitgeber*in auf Studienabbrecher*innen. Sie berichten, wie sie Studienabbrecher*innen gezielt für ihr Unternehmen suchen und wie sie diese wahrnehmen.

Am Ende warten die drei spannenden Lebensgeschichten von Sina, Christopher und Henning auf euch:

Wie gelangt man von einem Bioinformatik- und Genomforschung-Studium in Bielefeld zur Ausbildung als Industriekauffrau, vom BWL-Studium an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin zur Ausbildung als Immobilienkaufmann oder aber vom BWL-Studium in Dresden zur Ausbildung als Mediengestalter? Sind vier Jahre Studium nach dem Abbruch eigentlich komplett verschwendete Zeit gewesen? Und welche Rolle spielen U-Bahn-Werbung, das Projekt „Umsteigen statt Aussteigen“ und Praktika in den Geschichten der drei?

Die Veranstaltung wird von der Gesellschaft für Fehlerkultur moderiert.

All das erfahrt ihr in dieser Podcast-Folge.

Hier geht’s zu den genannten Beratungsangeboten:

„Umsteigen statt Aussteigen“ der Wirtschaftsförderung Hannover
„Passgenaue Besetzung“ der IHK Berlin