Ansprache von Studienabbrecher*innen

Sie möchten Studienabbrecher*innen als Auszubildende für sich gewinnen? Mit diesen Tipps machen Sie auf Ihr Unternehmen aufmerksam:

Passende Stellenausschreibungen

Gestalten Sie Ihre Stellenangebote so offen, dass sich Abbrecher*innen Anfang oder Mitte 20 angesprochen fühlen. Vermeiden Sie also möglichst eine direkte Ansprache von Schüler*innen, sondern zielen Sie stattdessen auf die Stärken ab, die in der Ausbildung gefordert sind. Mit Formulierungen wie „Du hast Lust auf A, B, C?“ erreichen Sie auch Studienabbrecher*innen. Probieren Sie doch vielleicht auch einmal aus, die Zielgruppe direkt anzusprechen, beispielsweise mit „Studienaussteiger*innen willkommen“. So erzielen Sie mit geringem Aufwand eine große Wirkung.

Attraktive Arbeitsbedingungen

Abbrecher*innen legen aufgrund ihres zumeist etwas fortgeschrittenen Alters höheren Wert auf finanzielle und strukturelle Sicherheit während der Ausbildung. Zeigen Sie daher, was Sie als Arbeitgeber*in zu bieten haben: Neben einem zukunftssicheren Beruf und einem attraktiven Entgelt können das beispielsweise Gleitzeitmodelle, die Möglichkeit zum Home-Office oder ein Jobticket sein.

Beschreiben Sie Ihr Unternehmen, den Beruf und den Ablauf der Ausbildung möglichst detailliert, um Interesse am Berufsfeld zu wecken und Vertrauen zu schaffen. Besonders spannend für potenzielle Bewerber*innen ist die Möglichkeit, die Ausbildungszeit mithilfe der bereits erbrachten Studienleistungen zu verkürzen. Betriebliche Entwicklungsmöglichkeiten und Weiterbildungsangebote können ebenso ein ausschlaggebendes Argument für Ihren Betrieb sein.

Zielgruppengerechte Öffentlichkeitsarbeit

Wenn Sie Studienabbrecher*innen für Ihr Unternehmen begeistern wollen, ist eine zielgruppenspezifische Öffentlichkeitsarbeit unverzichtbar. Dazu gehören insbesondere eine ansprechende, moderne Webseite und Social Media-Kanäle.

Veröffentlichen Sie Ihre Ausbildungsangebote nicht nur in Stellenbörsen, sondern auch auf Ihrer eigenen Webseite. Die Karriererubrik sollte direkt auf der Startseite gut sichtbar sein. Seien Sie außerdem auf Ausbildungsmessen in Ihrer Region präsent – vor Ort und virtuell.

Kooperation mit Hochschulen

Unternehmen können bei der Suche nach Studienabbrecher*innen mit Hochschulen zusammenarbeiten. Weisen Sie im Rahmen bestehender Kontakte, beispielsweise über Praktika oder Praxissemester, auch auf Ausbildungsberufe in Ihrem Betrieb hin. Denkbar wäre beispielsweise ebenfalls, einen Tag der offenen Tür oder ein Schnupperpraktikum anzubieten.

Nutzen Sie unser Netzwerk!

Das Beratungsnetzwerk Queraufstieg vernetzt Beratungseinrichtungen, die Studierende begleiten, mit Wirtschaftsverbänden und Unternehmen. Wie bieten regelmäßig Veranstaltungen zum Thema Studienabbruch und Übergang in die Ausbildung an. Aktuelle Termine für Unternehmen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Weitere Infos und Tipps, auch zur langfristigen Bindung von Studienabbrecher*innen an Ihr Unternehmen, finden Sie hier:

• Broschüre des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) „Studienabbrecher als Auszubildende ins Boot holen“
Ausbilderhandbuch der DIHK-Bildungs-GmbH

Sie haben bereits gute Erfahrungen mit Studienabbrecher*innen als leistungsstarke Auszubildende gemacht? Dann berichten Sie uns davon!

Nutzen Sie Queraufstieg im Rahmen Ihres Ausbildungsmarketings und engagieren Sie sich öffentlichkeitswirksam für die Erschließung neuer Zielgruppen in der Fachkräftegewinnung!
Beteiligen Sie sich mit Good Practice-Beispielen aus Ihrem Betrieb. Über verschiedene Formate präsentieren wir Unternehmen, die für Studienabbrecher*innen offen sind, persönliche Erfolgsstorys sowie attraktive berufliche Karrierewege:

• Studienabbruch Podcast: Im Podcast werden Studienabbrecher*innen zu ihrem Werdegang vor und nach dem Studienabbruch interviewt. Gespräche mit Unternehmen und Beratungsstellen zeigen Perspektiven und Unterstützungsmöglichkeiten für diesen Weg auf.
• Fuck up Studienabbruch: Bei dieser Veranstaltungsreihe stehen Studienabbrecher*innen auf der Bühne und erzählen offen über ihre Fehler bis zum Neustart im Beruf. Zudem teilen Unternehmen ihre Erfahrungen mit dieser wertvollen Zielgruppe.
• Erfahrungsberichte: Unter „Stories“ stellen wir verschiedene Erfahrungen und Karrierewege nach dem Studienausstieg in Form von Portraits zusammen.

Melden Sie sich gern bei uns per E-Mail an info@queraufstieg.de und sprechen Sie über Ihre Erfolgsgeschichten!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner